Sprungbrett duale Ausbildung:

Sven Pottkamp

Erfolgreiche Gütersloher berichten

Sven Pottkamp - Leiter Projektmanagement, SWB Schmedthenke Werkzeugbau GmbH, Gütersloh

„Dass ich nach meiner Ausbildung noch weitermachen wollte, war mir immer klar – und davon profitiere ich heute!

Mein Vater war selbstständiger Handwerker. Das hat mich geprägt und war wahrscheinlich auch der Grund dafür, dass ich mich nach meiner Ausbildung zum Werkzeugmechaniker weiterbilden wollte. Eigentlich hatte ich erst an ein Studium gedacht und deshalb nach der Ausbildung die Fachhochschulreife nachgeholt. Im Endeffekt ist es dann doch eine Weiterbildung zum Handwerksmeister in Vollzeit geworden. Für mich war das die richtige Entscheidung, obwohl ich meine Qualifikationen in meinem damaligen Betrieb erst noch gar nicht einsetzen konnte. Seit 1997 arbeite ich jetzt bei SWB und bin heute Leiter des Projektmanagements. Hier brauche ich wirklich alle Teile meiner theoretischen und praktischen Aus- und Weiterbildung und habe einen vielseitigen Job, in dem nie Langeweile aufkommt. Meiner Erfahrung nach ist ein Titel wie der Meister ein echter Türöffner, auch für ganz andere Bereiche. Wenn du über den Tellerrand gucken möchtest, hast du mit der dualen Ausbildung und allem, was danach noch möglich ist, viele Chancen.

Dafür brauchst du natürlich genug Motivation und vor allem Lust an der Arbeit, aber es lohnt sich!“